IMMUNSTÄRKUNG DURCH FASTEN

Heilfasten und regelmäßiges, Teil- oder Intervallfasten haben sich inzwischen als wirkungsvolle Methode zur Reinigung und Regenerierung des Körpers etabliert.

Zivilisationskrankheiten und Chronische Erkrankungen wie Adipositas, Fettleber, Arthritis, Gicht, Bluthochdruck nehmen stetig zu. Unter diesem Druck sinkt due Lebensqualität und die Nachfrage der natürlichen Heilmethoden und Hilfen wie z.B das Fasten, steigt.

Das Herzstück des Fastens nach Jentschura ist der ,,DREISPRUNG DER ENTSCHLACKUNG“: Schlacken lösen, Säuren neutralisieren und Schadstoffe ausleiten. Damit ist es möglich, ohne Heilkrise durch diese besondere Zeit zu kommen.

Während einer Fastenkur befreit sich der Körper. von Schadstoffen, sodass Organe und Zellen ihre Funktionen wieder voll aufnehmen können, was folgende Studie belegt: …

Prof. Dr. Andreas Michalsen von der Berliner Charité und Dr. Françoise Wilhelmi de Toledo aus der Buchinger Klinik am Bodensee werteten die Daten von 1.422 Fastenkur-Teilnehmern, die zwischen 4 und 20 Tagen gefastet hatten, aus. 84 % der Teilnehmer, die an Arthritis oder einer Fettleber litten, haben eine deutliche Verbesserung ihrer Symptome erfahren. Unter anderem schrumpfte der Bauchumfang, die Cholesterin und Blutfettwerte verbesserten sich, die Beschwerden bei Allergien und chronischen Verdauungs störungen wurden deutlich gelindert. (Quelle: Heilpraxisnet)

WAS VERBESSERT SICH IM KÖRPER DURCH DAS FASTEN? DIE WICHTIGSTEN VORTEILE NACH EINER FASTENKUR AUF EINEN BLICK:

-der Darm wird gereinigt, die Darmflora regenerierte

-die Haut wird schön und wirkt erfrischt  

-die Verdauung wird angeregt

-das Herz-Kreislaufsystem und der Blutdruck erholen sich

-die Atmung verbessert sich

-der Schlaf verbessert sich der Säure-Basen-Haushalt

kommt ins Gleichgewicht

-Leistungsfähigkeit und die gute Laune steigen

Neben all diesen positiven Effekten ist eine Fastenkur geradezu ideal zur Vorbereitung auf eine Ernährungsumstellung. Sie ist quasi ein „Reset“ für ein neues Leben. Die Zeit, die Ihr Patient sonst für den Einkauf und die Zubereitung seiner Mahlzeiten braucht, kann er nun dafür nutzen, sich Gedanken über Änderungen in seiner Ernährung zu machen. Nicht nur die Verdauung ist „abgeschaltet“; es bietet sich auch die Gelegenheit, sich ein wenig aus dem Alltag herauszunehmen, um zur Ruhe zu kommen.

In dieser Zeit kann man sein Leben neu überdenken oder neue Impulse für Familie, Beruf und Freizeit sammeln. Mit dieser Perspektive hat die „Fastenzeit“ einen viel tieferen Sinn als nur die Entlastung des Verdauungsapparates. Der Geist ist freier, die Gedanken sind klarer und die Lebensenergie kann ungehindert fließen.

Außerdem spielt in der Physis das Mikrobiom eine große Rolle. Man kann sagen, dass unser „Bakterienpool“ im Darm am meisten von einer Fastenkur profitiert. Schauen wir es uns einmal genauer an.

IMMUNSYSTEM, DAS MIKROBIOM UND FASTEN

Das Mikrobiom unseres Dünn- und Dickdarms macht ca. 1,5 – 2 kg unseres Körpergewichtes aus. Der Dickdarm ist der am dichtesten besiedelte Bereich unseres Körpers. An die Tausend verschiedenen Bakterieństämme sorgen dafür, dass der Darm verdaut, unser Stuhl die richtige Konsistenz hat und regelmäßig abtransportiert wird.

Die verschiedenen Bakterienstämme haben unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen. Sie brauchen. Nahrung, um ihre Arbeit zu verrichten und sich vermehren zu können. Diese Nahrung beziehen sie aus dem,“ was wir essen. Vor allem die Ballaststoffe sorgen dafür,… bestimmte Stämme heranzuzüchten. Deshalb sollte die tägliche Ernährung wenigstens 30 Gramm Ballaststoffe ; enthalten. Da wir an den reinen Fastentagen, bis auf die Wurzelkraft, nichts essen, erholt sich das gesamte Mikrobiom – es regeneriert. Außer den vorhandenen chemischen Elementen hat die Wurzelkraft auch eine präbiotische Wirkung. Sie liefert das: „Futter“ für die guten Bakterienstämme.

.. Man kann das Mikrobiom auch durchaus als „intestinales Immunsystem“ bezeichnen, denn es ist bekannt, dass Antibiotika : für einen langen Zeitraum das Gleichgewicht der Bakterien erheblich stören. Bei einer solchen „Dysbiose“ der Darmflora bzw. des Mikrobioms leiden viele Menschen unter erhöhter Infektanfälligkeit, Leistungsabfall und Schlafstörungen. Das intestinale Immunsystem ist jetzt zu schwach, um krankmachende Erreger zu eliminieren. Durch die Fastenkur erholen sich die gutèn physiologischen Bakterienştämme und die weniger guten bekommen keine Nahrung mehr, sodass sie sich :. auch nicht vermehren können. Pilzen im Darm wird während des Fastens die Zuckerzufuhr entzogen und sie sterben ab.

Nicht nur durch Antibiotika, sondern auch durch die Ernährungsgewohnheiten unserer zivilisierten Gesellschaft, gerät das Mikrobiom aus dem Lot. Hinzu kommen die Veränderungen im Anbau unserer Lebensmittel. Angefangen mit der Überdüngung der Böden, über das Spritzen von Pestiziden und die oft langen Transportwege exotischer Früchte und Gemüse, die nur durch die künstliche Bestrahlung und Bereifung genießbar sind, uns aber lange nicht die Nährstoffdichte liefern, die unser Immunsystem benötigt. Es wundert also nicht, dass immunologisch bedingte Krankheiten laufend zunehmen.

(Quelle:;Medizin von morgen“, Prof. Dr. André Gessner, Inst. f. med. Mikrobiologie, Regensburg) .

Mit „Jentschuras BasenKur“. erreicht man eine Stärkung der Immunabwehr durch den Aufbau des intestinalen Mikrobioms. So können selbst Menschen mit chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes von einer Fastenkur profitieren und danach z. B. mit einem Probiotikum die Darmflora aufbauen und festigen. Das Ziel dạnach ist es, langfristig die Ernährung auf überwiegend basenbildende Kost umzustellen, wobei auch der Genuss keineswegs zu kurz kommen muss.

Bei uns im Studio erhällst Du einen Fastenplan der Dich krisenfrei durch die besondere Zeit führt. Mit den Eintragungen in „Mein FastenPlan“ hälst Du Deine Erfolgserlebnisse und Dein Befinden fest, sodass Du jederzeit alles nachlesen kannst. Wenn Du möchtest, kannst Du die Zahl der reinen Fastentage auch kürzen. Die Ab- und Aufbautage solltest Du jedoch nach wie vor beherzigen.

Wir wünschen Dir viel Erfolg, eine gute Gesundheit und langanhaltendes Wohlbefinden.

Dein Team vom Fit-Inn

Nicole Taufertshöfer & Heiko Taufertshöfer-Hohenadel