Offener Brief an die Politik

Offener Brief an die Politik:

Schließung von gesundheitsorientierten Fitnessstudios wird zu mehr Todesfällen führen!

Die Gesundheit, Wohlbefinden und Leistung der Menschen zu stärken, zu fördern & zu sichern ist der inhabergeführten Fitness- & Gesundheitsclubs oberstes Ziel!

Wir bringen Bewegung, Entspannung und gesunde Ernährung zu den Menschen!

Fitnessstudios sind systemrelevant!

„Gefahr eines langsamen Todes“:

Fitnessstudios drohen massenhaft Insolvenzen!

Fitness-& Gesundheitsbranche fordert 100% Unterstützung seitens der Regierung auf allen Ebenen!

Sehr geehrte Damen und Herren der Regierung,

JETZT ist die Zeit gekommen das Thema Gesundheit und Prävention voran zu treiben!

Der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen e. V. hat zu folgendem Thema diesen Artikel veröffentlicht: Sportmediziner der Uni Hamburg: Schließung von Fitnessstudios wird zu mehr Todesfällen führen. Rund 12 Mio. Menschen sind Mitglied in einem der fast 10.000 Fitnessstudios in Deutschland. Durch die Verordnungen der Länder im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie mussten alle Fitnessstudios in Deutschland schließen, so dass die Mitglieder nicht mehr ihrem Sport nachgehen können. Dabei ist Fitnesstraining gerade jetzt wichtig und unabdingbar, damit die Menschen gesund bleiben, denn es stärkt das Immunsystem, die Muskulatur, das Herz-Kreislauf-System- und die Psyche. Bewegung und Muskeltraining stärken das Immunsystem und haben damit unmittelbar Einfluss auf Lunge und Atemmuskulatur, so Dr. Kurt Mosetter, Experte der Allianz für Gesundheit. Somit sind Fitnessstudios ein bedeutender Faktor in der erfolgreichen Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Studien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) belegen, dass Sport und Bewegung einen wichtigen Beitrag zu physischer und psychosozialer Gesundheit der Menschen leisten. Besonders im Herbst und Winter kann Sport die Abwehrkräfte der Menschen und ihre gesamte Resilienz stärken. Wann wäre das wichtiger als in der jetzigen Corona-Pandemiephase? Ein starkes und stabiles Immunsystem ist unsere beste Prophylaxe gegen Krankheiten und Ansteckungen. Die Aktivität des Immunsystems steht in direktem Zusammenhang mit der Aktivität der Muskulatur. Passivität ist also in einer Pandemie der absolut falsche Ratgeber.

Gesundheitsorientierte Fitnessclubs sind KEINE Freizeit oder Vergnügungsanbieter. 80 % der Mitglieder (9,6 Mio. Menschen) trainieren aus einem medizinischen/gesundheitlichen Hintergrund (Rückenprobleme, Bandscheibenvorfall, Diabetes, Übergewicht, Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, Arthrose, Burnout, Depressionen, psychische Erschöpfungssymptome, uvm.). Wenn diese Menschen nicht mehr trainieren können, werden sie gesundheitlich großen Schaden nehmen. Dieser steht in keinem Verhältnis zu dem Nutzen des Lockdown.

Resume: Gesundheitsorientierte inhabergeführte Fitnessstudios, sind nicht das Problem, sondern sollten als Teil der Lösung in der Corona Pandemie betrachtet werden. Denn das fachlich betreute Training in einem Fitness-& Gesundheitsclub hat zahlreiche positive gesundheitliche Effekte, stärkt das Immunsystem und kann damit auch Infektionskrankheiten verhindern. Gesundheitsorientierte Fitnessclubs halten die Menschen gesund, schaffen es, das Immunsystem zu stärken, um dem Coronavirus entgegen zu wirken. Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 20 kamen viele Menschen in einem deutlich schlechteren körperlichen Zustand zurück ins Training. Je länger der aktuelle 2. Lockdown Light anhält, steigt nachweislich auch die Gefahr mit Risikofaktoren durch mangelndes Training konfrontiert zu werden und dann zu erkranken. Die Kosten, die dadurch auf das deutsche Gesundheitssystem & die Krankenkassen zukommen werden, sind exorbitant.

Die Kontaktverfolgung in Fitnessclubs ist klar und schnell nachvollziehbar! In Abstimmung mit dem jeweiligen Ordnungsamt- Gesundheitsamt haben wir ein umfängliches Sicherheits-, Hygiene-& Belüftungskonzept entwickelt, das die nötige Sicherheit gewährleisten wird.

Unsere Hygienekonzepte sind mittlerweile umfangreicher als in fast allen anderen Branchen. Steuerung der Luftqualität mit einem ausgearbeitetem Belüftungskonzept garantiertem Luftaustausch, Geräte- und Handdesinfektion, 100%ige Kontaktnachverfolgung durch CheckIn- & CheckOut-Systeme bis hin zu Abstandsregelungen und Einsicht in Besucherfrequenzen und Live-Auslastung. Mitglieder fühlen sich durch die Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen absolut sicher. Somit sind flächendeckende Studioschließungen von gesundheitsorientierten Fitnessclubs nicht erforderlich.

Studien haben gezeigt, dass in Fitnessstudios kein erhöhtes Infektionsrisiko herrscht. Mehrere Studien belegen, dass die Hygienekonzepte in Sportstätten höchst wirksam sind. 62 Millionen CheckIns wurden im Rahmen einer Studie ausgewertet. Die Inzidenz liegt demnach in Fitnessstudios bei 0,78 pro 100.000 Mitglieder! Demnach fehlt für den Lockdown unserer Branche jegliche faktische Grundlage! Desweiteren hat die Öffnung von Fitnessclubs nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 20 gezeigt, dass die Infektionen durch Sport und Fitness gering bis gar nicht aufgetreten sind, da die inhabergeführten & gesundheitsorientierten Fitnessclubs sehr gut die erforderlichen Maßnahmen umsetzen und die Mitglieder sich im Gegensatz zu vielen unerlaubten privaten Feiern auch an Regeln in Ihrem Fitnessclub halten.

Wir erwarten, dass die Politik angemessen reagiert und uns und allen anderen Fitness- und Gesundheitszentren schnellstmöglich erlaubt die Türen wieder zu öffnen und uns zu 100% auf allen Ebenen finanziell und zur Wiederherstellung des guten Images für die Fitness- & Gesundheitsclubs unterstützt.

Unsere Forderung an die Regierung & Entscheidungsträger:

Sofortige Wiedereröffnung der gesundheitsorientierten Fitnessclubs, spätestens zum 01.12.2020.
Schnelle, transparente & einfach zu beantragende langfristige finanzielle Staatshilfen in voller Höhe, über die angekündigte Lockdown Light Förderung (Nov. bis zu 75%) hinaus.
Für Fitnessclub Mitgliedsbeiträge gilt ab dem 01.01.2021 ein ermäßigter Steuersatz in Höhe von 7%, so wie es aktuell auch für z.B. physiotherapeutische Leistungen ohne Verordnung gilt. Wir sind der Gesundheitsanbieter Nr. 1 für 12 Mio. Menschen in Deutschland und der Zukunftsmarkt für gesundheitserhaltende & gesundheitsfördernde Maßnahmen.
Die von unseren Kunden gezahlten Fitnessclubmitgliedsbeiträge gelten als gesundheitserhaltende & präventive gesundheitsfördernde Maßnahmen und können ab dem 01.01.2021 bei der jährlichen Steuererklärung gegen entsprechenden Nachweis als Sonderausgaben von unseren Kunden geltend gemacht und in Abzug gebracht werden.
Die inhabergeführten Fitness- & Gesundheitsclubs sind KEINE Freizeit- & Vergnügungsanbieter sondern GESUNDHEITSDIENSTLEISTER. So möchten wir auch seitens der Regierung endlich wahrgenommen und unterstützt werden.
Planungssicherheit für eine reibungslose Wiederöffnung ist für uns unabdingbar. Seitens der Regierung kurzfristig mitgeteilte, undeutliche Auflagen, sowie kurzfristig mitgeteilte Öffnungstermine sind unprofessionell.
100% Wiedergutmachung & Unterstützung seitens der Regierung bei der Wiederherstellung des Images der Fitness- & Gesundheitsbranche. Durch die politisch getroffenen Entscheidungen Lockdown 1 / Lockdown Light, sowie die Art & Weise, wie in den vergangenen Monaten und aktuell immer noch die Politik über die Fitness- & Gesundheitsbranche in den öffentlichen Medien gegenüber der Bevölkerung kommuniziert bzw. nicht kommuniziert, ist stark imageschädigend. Die Fitness-& Gesundheitsbranche wird dadurch als Pandemietreiber & gefährlich wahrgenommen! Der durch Ihre Kommunikation entstandene Imageverlust geht ins Unermessliche über viele Jahre.

Wir stehen in den Startlöchern und sind bereit einen großen Teil im Kampf gegen die Pandemie professionell beizutragen und SIE, die Regierung, zu unterstützen!

Jetzt erwarten wir Ihre vollumfängliche & schnelle Unterstützung!

Mit gesundheitserhaltenden Grüßen

Nicole & Heiko Taufertshöfer-Hohenadel, FIT-INN in Mörlenbach seit 1985

Nicole Taufertshöfer & Heiko Taufertshöfer-Hohenadel