Sauna als “Immunbooster” für den Körper?

Saunen sinnvoll nutzen

Sauna als “Immunbooster” für den Körper?

Während der Winterzeit sind Thermen und Saunen sehr beliebt, weil man durch sie Entspannung bei hohen Temperaturen findet und einfach mal die Seele baumeln lassen kann. Doch sobald es draußen wieder wärmer wird, bleibt man diesen Orten eher fern. Bei regelmäßiger Anwendung haben Saunen allerdings einen hohen gesundheitlichen Nutzen unabhängig von der Jahreszeit

Die Sauna und das Herz-Kreislauf-System 

Das saunieren gilt bei regelmäßiger Anwendung als Booster für die Abwehrkräfte des Körpers. Außerdem können positive Effekte für das Herz-Kreislauf-System und die Haut eintreten. Gerade das Thema Herz-Kreislauf-System beschäftigt viele Forscher und so gibt es in diesem Bereich mehrere Studien: In einer Studie aus dem Jahr 2017 wurden 102 Personen mittleren Alters untersucht. Alle Probanden galten als Risikopatienten in Bezug auf ihren Blutdruck. Sie sollten zwei Saunagänge 15 Minuten absolvieren und jeweils zwei Minuten Pause dazwischen einlegen. Die Sauna hatte eine Temperatur von 73 Grad mit einer Luftfeuchtigkeit von 10 bis 20%. Die Forscher kontrollierten die Körpertemperatur, Systole und Diastole, den Puls sowie die Pulswellengeschwindigkeit und stellten folgende in Tabelle 1 dargestellten kurzfristigen Veränderungen fest: 


Können Saunagänge das Leben verlängern?

Brund, Weidenfeld-Needham, Comrada und Minson untersuchten in einer Langzeitstudie (von 1984 bis 1989) 2315 Teilnehmende im Hinblick auf Veränderung des Herz-Kreislauf-Systems und auf das Sterblichkeitsrisiko. Hierbei gibt es vier Gruppen, die sich in der Anzahl der Saunagänge pro Woche unterschieden ( 0 x = Experimentalgruppe; 1x = Versuchsgruppe 1; 2-3x =Versuchsgruppe 2; 4 bis 7x ist Versuchsgruppe 3). Es zeigt sich, das Sterblichkeitsrisiko bei Versuchsgruppe 1 um 23%, bei Versuchsgruppe 2 um 32% und bei Versuchsgruppe 3 um 48% sank.


Durch Saunieren “Schutzschild” für die Zellen aufbauen

Regelmäßiges Saunieren bereits bei niedrigen Temperatur (39° Celsius) unterstützt die Bildung von sogenannten Hitzeschockproteine. Diese haben die Eigenschaft, die Zellen vor Denaturierung zu schützen, wenn sie oxidativen oder entzündlichem Stress ausgesetzt werden´(Brund, Weidenfeld-Needham, Comrada und Minson, 2018)

Richtige Anwendung 

Saunieren erfolgt im besten Fall in drei Schritten: es wird mit einem Saunagang begonnen. Dieser sollte ungefähr 8 bis 12 Minuten andauern. Danach muss der Körper bei Raumtemperatur abkühlen, mit anschließender Kaltwasser Anwendung (Kältebad oder Dusche). Zum Abschluss erfolgt eine Ruhephase von 15 Minuten. dieses Schema kann bis zu dreimal wiederholt werden.

Grundsätzlich sollte vor dem Saunieren auf einen adäquaten Wasserhaushalt geachtet werden.

Fazit

Saunen sind wertvolle Zusatzangebote, da sie dem Körper dabei helfen können, fit und gesund zu bleiben. Die voraussetzung hierfür ist, wie so oft, die richtige Anwendung:

-Einmal pro Woche für 30 minuten saunieren (zwei Durchgänge) senkt das       Mortalitätsrisiko bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 23%. Eine tägliche Nutzung sängt dieses sogar um 48%. 

-Saunieren hilft im Körper, seine Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

-Es fördert den Abbau von Stoffwechselendprodukten.

-Durch das Saunieren werden Zell Erneuerungsprozess angeregt und die Haut gereinigt.

-Die Immunabwehr der Zellen wird gefördert.

-Der Sauerstoff wird besser in die Zellen transportiert.

Nils Ballenweg
Nils Ballenweg, M. A. Prävention und Gesundheitsmanagement ist als pädagogischer Mitarbeiter und Dozent unter anderem im Fachbereich Gesundheitsförderung an der deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement und der BSA Akademie tätig.


Auszug aus der Literaturliste


Bogh, M.K.B., Schmedes, A.V. Philipsen, P.A., Thieden, E.. & Wulf, H.C.(2012). A small suberythmal ultraviolet B dose every second week is sufficient to maintain summer vitamin D levels. A rendomized controlled trail. The British journal of dermtologie. 166(2), 430-433

Laukkanen, T., Kahan, H., Zaccardi, F. & Laukanen, J.A. (2015). Assosiation between sauna bathing and fatal cardiovascular and all-cause mortality events. JAMA internal medicin,175(4), 542-548.






Heiko und Nicole
Nicole Taufertshöfer & Heiko Taufertshöfer-Hohenadel